· 

Was bedeutet das Schreiben für mich?

Ich liebe es Geschichten mit den verschiedensten Welten zu schreiben.

Begonnen hat es mit dem Vorlesen meiner Mama. Meine Fantasie explodierte vor lauter Ideen, wie es ausschauen könnte oder was man sogar verändern könnte. Selbst mit meinen Playmobilfiguren habe ich kleine Welten erschaffen. Ob Musik, Bücher oder anderes, ich erschaffe mit fast allen eigene Welten. 

Ich brauche das Kreativ sein. Es hilft mir sehr mit meinen psychischen Problemen auseinanderzusetzen. Dabei habe ich die Kontrolle, die ich schwer ablegen kann. Ich kann meine Figuren "zusammenhalten" und "beschützen".

Dort kann ich meine Gefühle und Emotionen verarbeiten und loslassen.

Ich kann schlecht über meine Gefühle reden, so wie viele andere auch. Mit dem Schreiben kann ich es besser beschreiben wie es in mir vorgeht. Manchmal beneide ich Menschen, die offen über ihre Gefühle und Probleme reden können. 

Aber ich sehe es positiv, dass ich so bin. Ich kann Charaktere mit viel Emotionen und kleinen oder auch großen Problemen erschaffen. Charaktere mit denen sich (hoffentlich) viele auseinandersetzen können oder in ihnen ihr verlorenes "Ich" wiederfinden.

Wie sie gern sein möchten, wie sie früher gedacht oder gehandelt haben. 

Es gibt viele solcher Beispiele.

Schreiben bedeutet für mich wirklich alles. Dort kann ich einfach mein Herz ausschütten, andere begeistern oder auch helfen.

 

LG 

Issy

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0